Drucken

Stefan Weber steht im Finale

Stefan Weber von der Mittelschule Bad Kötzting ist beim JUNO-Wettbewerb ins Finale vor­gestoßen. Unter 140 Teilnehmern kam er mit seiner Holzarbeit unter die besten 16.

Bereits zum elften Mal initiierten die „Jungen Unternehmer Nieder­bayern-Oberpfalz" in Zusammenar­beit mit den Hauptschulen im Land­kreis Cham einen Wettbewerb für die 9. Jahrgangsstufe im Fachbe­reich Technik, um die Schüler für das Handwerk zu begeistern. Insge­samt nahmen von unserer Schule sechs Schüler aus dem Fachunterricht von Herrn Silberbauer teil.

Im Rahmen des Technikunter­richts mussten die Schüler ein belie­biges technisches Werkstück mit schulüblicher Werkzeugausstattung planen und fertigen. Art des Werk­stückes und verwendete Materialien konnten beliebig gewählt werden, nur die maximale Größe (bis 70 x 70 x 70 Zentimeter) war vorgegeben. Stefan Weber bastelte an seinem Modell eines Holzhauses. Die Bewertungskriterien waren einmal die Planung (Idee, Design, maßstabsbezogener Plan, Stücklis­te), sowie Fertigung (Genauigkeit, Funktion, Oberflächenbeschaffenheit) und auch die Präsentation (überzeugende persönliche Vorstel­lung des Werkstückes vor der Jury in einem kurzen Statement (zehn Minuten).

Als nächstes muss Ste­fan vor der Jury in Cham sein Werkstü­cke persönlich vorstellen. Ob er dann unter den drei Erstplatzierten landet und einen der begehrten Preise gewinnt, erfährt er erst bei der Abschlussveranstaltung am Freitag, 25. Februar, in Cham.

sr-03_02_koet_juno3_4c